Kategoriearchive: Morten


Mortens Autobiografie kommt im März

151217-0001Morten Harket hatte Anfang letzten Jahres schon einmal erwähnt, dass er an einer Autobiografie arbeitet. Diese kommt am 14. März unter dem Titel „My Take On Me“ in den Handel.

Ich bin gespannt, wie er die Bandgeschichte aus seiner Schicht schildern wird und inwiefern sich dies von der a-ha Biografie unterscheidet.


Mortens Geburtstag & Videopremiere von „Do You Remember Me?“


Erstmal alles Gute zum 55. Geburtstag an Morten!! :)

Heute erschien ein Artikel in der norwegischen Zeitung VG, in dem Morten darüber redet, überall erkannt zu werden und was er über das Image des „Posterboys“ denkt.

Zudem erschien heute Mortens neues Video zu „Do You Remember Me?“, welches ihr hier sehen könnt. Es wurde während seiner Tour von Stian Andersen aufgenommen.


Morten Harkets Konzert in Köln am 6.5.14


Am Dienstag war ich bei Mortens Konzert in Köln! Ich habe ihn nun schon mehrmals live gesehen, doch dies war das persönlichste Konzert. Ca. 1000 Fans waren in dem etwas kleineren E-Werk. Gleich um 20 Uhr ging es los und Morten war sehr gut drauf. Man merkte gleich, dass es sein Konzert und seine Musik ist, völlig losgelöst von a-ha. Und er hatte Spaß dabei! Nach fast jedem Song sprach er mit dem Publikum oder philosophierte über das Leben und seine Songs. Im Vergleich zum Konzert in Düsseldorf war diesmal weniger „Tanzstimmung“, dafür interagierte er richtig mit dem Publikum. Besonders lustig war dabei, als er vergaß, was er sagen wollte oder auch, als er bei „A Kind Of Christmas Card“ den Songtext vergaß, doch das Weitersingen übernahmen einfach die Fans. Als er von seinen „sweet moments with Peter“ erzählte, rief ein weiblicher Fan hinein „I wish I was Peter“. Peter Kvint und seine Bandkollegen haben sich auch ins Zeug gelegt, besonders der Bassist war in guter Stimmung.

Ein tolles Konzert, vielleicht etwas zu kurz. Die Songauswahl hat mir sehr gut gefallen, es war besonders schön „Darkspace“ mal live zu hören! Dennoch hätte ich mir ein oder zwei (selten gespielte) a-ha Songs gewünscht, aber mehr auch nicht, denn es ist schließlich sein Konzert.

Setlist:1. Do You Remember Me?
2. Oh What A Night
3. Spanish Steps
4. End Of The Line
5. Darkspace
6. Did I Leave You Behind
7. When I Reached The Moon
8. Lay Me Down Tonight
9. Should The Rain Fall
10. Shooting Star
11. Safe With Me
12. There Is A Place
13. Wild Seed
14. Los Angeles
15. Whispering Heart
16. Brother
17. A Kind Of Christmas Card
18. Let It Be Me (Cover des Everly Brothers Songs, dem kürzlich verstorbenen Phil Everly gewidmet)
P.S.: Mortens neues Album „Brother“ bleibt in der 3. Woche weiter in den Top 20 und klettert von Platz 19 auf 15!

‚Brother‘ steigt ein auf Platz 11

Mortens neues Album ‚Brother‘ ist auf Platz 11 der deutschen Charts eingestiegen. Sein letztes Album ‚Out Of My Hands‘ stieg auf Platz 3 ein und hielt sich danach noch in den Top 10, trotzdem kann man mit dieser Platzierung zufrieden sein. Und nun freue ich mich auf die Tour! :)


‚Do You Remember Me?‘ wird die zweite Single

Mehrere Webseiten berichten, dass am 12. Mai ‚Do You Remember Me?‘ als zweite Single von Morten Harkets neuem Album ‚Brother‘ veröffentlicht wird. Das Cover dazu ist auch schon im Internet aufgetaucht. (Warum hat man das Foto nicht für das Albumcover benutzt??)


REVIEW: Morten Harkets neues Album ‚Brother‘

Mortens neues Album ‚Brother‘ ist seit Freitag endlich im Handel!

Nach mehrmaligen Hören kann ich sagen, dass es meiner Meinung nach sehr gelungen ist. Es ist deutlich anders als das vorige Album ‚Out Of My Hands‘, welches vor fast genau zwei Jahren erschien. Während OOMH noch sehr nach a-ha klang und vielen auch zu elektronisch war, ist dieses Album weniger massentauglich und wird vermutlich nicht den gleichen Erfolg erfahren, doch bereits jetzt scheinen viele Fans, wie auch ich, begeistert zu sein.

Morten geht nun in eine andere Richtung. OOMH sollte möglichst schnell auf die erfolgreiche a-ha Tour, damit die Leute ihn als „The voice of a-ha“ kennen und ihm somit eine weitere Solokarriere ermöglicht wird.

Wie in Interviews (z.B. n-tv, Focus ) bereits ankling, ist es ein sehr spirituelles Album. Man merkt beim Hören, dass es die Musik ist, die er gerne machen möchte. Gerade bei Songs wie „Heaven Cast“ oder „There Is A Place“ merkt man, mit welcher Leidenschaft er diese Songs singt. Dies ist wirklich sein Album; alle Songs (bis auf „First Man To The Grave“) wurden von ihm und Peter Kvint geschrieben und er musste keine radiotauglichen Songs wie „Scared Of Heights“ (Espen Lind) oder „Burn Money Burn“ (Song der schwedischen Gruppe Kent) covern.

Schade, dass auch bei diesem Album kein Song von Paul oder Magne dabei ist, vielleicht möchte er sich damit aber auch weiter von einer a-ha Reunion distanzieren und sich als Solokünstler etablieren.

Das Cover ist das Einzige, was mir an dem Album wirklich nicht gefällt. Ich finde, es sieht ziemlich „billig“ aus, da hätte man mit den veröffentlichten Pressefotos sicher etwas schickeres machen können!

Beim ersten Hören werden einige Songs einfacher zugänglich sein, wie zum Beispiel das rockige „End Of The Line“, welches mein Favorit bisher ist. Songs wie „Can’t Answer This“ kommen erst nach mehrmaligen Hören richtig zur Geltung. Deshalb sollte man das Album nicht nur nebenbei hören und bei Nichtgefallen im Schrank verstauben lassen, sondern sich mit ihm beschäftigen. :)


Mortens neues Album soll ‚Brother‘ heißen

Laut der Seite Kartine.de soll Mortens neues Album den Namen ‚Brother‘ haben, wie seine neue Single, und wird Ende März veröffentlicht. Es soll ähnlich sein wie sein 95er Album ‚Wild Seed“. Live wird Morten in Deutschland vom 5. bis 9. Mai zu sehen sein. Ob diese Quelle seriös ist, weiß ich nicht. Meiner Meinung nach ist das alles aber nicht unwahrscheinlich.