Lifelines


Zwei Jahre nach dem Comeback erschien 2002 das siebte Studioalbum von a-ha: Lifelines. Die erste Single daraus war Forever Not Yours, welche es in Deutschland auf Platz 18 schaffte.

„Forever Not Yours gehört zu den Songs, die uns gut beschreiben. Melancholisch und gleichzeitig aufmunternd.“ Morten, aus „a-ha – Die Ganze Geschichte“ von Jan Omdahl.

Das Album selbst konnte sich in den deutschen und norwegischen Album-Charts auf Platz 1 festsetzen. Doch in England war es sehr erfolglos und schaffte nur Platz 67.

„Für mich bedeutete Lifelines, dass ich einen Scheiß auf die anderen in der Band gab und nur mit denen arbeitete, die Lust auf mein Material hatten. Das hat sich eigentlich nicht richtig angefühlt, aber ich habe viel daraus gelernt.“ Magne, aus „a-ha – Die Ganze Geschichte“ von Jan Omdahl.

„Der Kampf mit Paul hat dazu geführt, dass mit Magne manchmal schwieriger umzugehen war als jemals mit Paul. Magne ist zu weit gegangen, um seine Lieder durchzusetzen. Es wurde sein Privatprojekt.“ Morten, aus „a-ha – Die Ganze Geschichte“ von Jan Omdahl.

Tracklist (* Singles):

  1. Lifelines *
  2. You Wanted More
  3. Forever Not Yours *
  4. There’s A Reason For It
  5. Time & Again
  6. Did Anyone Approach You? *
  7. Afternoon High
  8. Oranges On Appletrees
  9. A Little Bit
  10. Less Than Pure
  11. Turn The Lights Down
  12. Cannot Hide
  13. White Canvas
  14. Dragonfly
  15. Solace

Videos

Chartplatzierungen

Album

Deutschland Österreich Schweiz England Norwegen
1 2 6 67 1

Singles

Single Deutschland Österreich Schweiz England Norwegen
Forever Not Yours 18 31 26 / 1
Lifelines 32 / / / 18
Did Anyone Approach You? 67 / / / /

Cover: © Warner Music