Tägliche Archive: 14. April 2014


REVIEW: Morten Harkets neues Album ‚Brother‘

Mortens neues Album ‚Brother‘ ist seit Freitag endlich im Handel!

Nach mehrmaligen Hören kann ich sagen, dass es meiner Meinung nach sehr gelungen ist. Es ist deutlich anders als das vorige Album ‚Out Of My Hands‘, welches vor fast genau zwei Jahren erschien. Während OOMH noch sehr nach a-ha klang und vielen auch zu elektronisch war, ist dieses Album weniger massentauglich und wird vermutlich nicht den gleichen Erfolg erfahren, doch bereits jetzt scheinen viele Fans, wie auch ich, begeistert zu sein.

Morten geht nun in eine andere Richtung. OOMH sollte möglichst schnell auf die erfolgreiche a-ha Tour, damit die Leute ihn als „The voice of a-ha“ kennen und ihm somit eine weitere Solokarriere ermöglicht wird.

Wie in Interviews (z.B. n-tv, Focus ) bereits ankling, ist es ein sehr spirituelles Album. Man merkt beim Hören, dass es die Musik ist, die er gerne machen möchte. Gerade bei Songs wie „Heaven Cast“ oder „There Is A Place“ merkt man, mit welcher Leidenschaft er diese Songs singt. Dies ist wirklich sein Album; alle Songs (bis auf „First Man To The Grave“) wurden von ihm und Peter Kvint geschrieben und er musste keine radiotauglichen Songs wie „Scared Of Heights“ (Espen Lind) oder „Burn Money Burn“ (Song der schwedischen Gruppe Kent) covern.

Schade, dass auch bei diesem Album kein Song von Paul oder Magne dabei ist, vielleicht möchte er sich damit aber auch weiter von einer a-ha Reunion distanzieren und sich als Solokünstler etablieren.

Das Cover ist das Einzige, was mir an dem Album wirklich nicht gefällt. Ich finde, es sieht ziemlich „billig“ aus, da hätte man mit den veröffentlichten Pressefotos sicher etwas schickeres machen können!

Beim ersten Hören werden einige Songs einfacher zugänglich sein, wie zum Beispiel das rockige „End Of The Line“, welches mein Favorit bisher ist. Songs wie „Can’t Answer This“ kommen erst nach mehrmaligen Hören richtig zur Geltung. Deshalb sollte man das Album nicht nur nebenbei hören und bei Nichtgefallen im Schrank verstauben lassen, sondern sich mit ihm beschäftigen. :)