Morten in Dorsten bei WDR2: Ein kurzer Bericht

Hier ein kleiner Bericht :) Meine Fotos sind leider nichts geworden. :(

Meine Eltern und ich waren um viertel vor 7 vor dem Gelände und es war extrem viel los. Sind vom Bahnhof mit dem Shuttlebus hingefahren, aber irgendwann ausgestiegen und sind den Rest zu fuß gegangen, weil nur noch Stau war.
Im Radio hieß es ne halbe Stunde vorher noch, dass erst 14000 Leute da sind. Dann kamen aber auf einmal noch weitere 7000, inklusive mir.
Nach kurzem Stehen (und fluchen 😀 ) kamen wir aber doch noch rein und ich kam sogar relativ weit nach vorne.

Es hat ja etwas später begonnen, deshalb hat er auch nicht ganz zu Ende spielen können.

Der Bass war anfangs extem stark, richtig unangenehm, aber ging dann später.
Ich hatte das Gefühl, dass er schlecht drauf war. Heiser war er anscheinend auch, ist er erkältet?

Die Stimmung war anfangs nicht soo gut, aber nach den ersten Songs, besonders ab Forever not yours wurde die Stimmung viel besser und zum Schluss bei Foot of the mountain war auch weiter hinten gute Stimmung :)

War aber eigentlich ein schöner Auftritt, nur n bisschen zu kurz und das ganze Event war n bisschen chaotisch :)

Nik

a-ha Fan seit 2010, 20 Jahre alt.

One thought to “Morten in Dorsten bei WDR2: Ein kurzer Bericht”

  1. Habe das Konzer live im Internet mitverfolgt!! Super, Morten wiederzusehen! Nein , ich hatte nicht das Gefühl dass er schlecht drauf ist, kam er doch freudestrahelnd raus. Nach dem 3. Lied schrien aber ein paar männliche Besucher ca. 8x hinterinander laut „Aufhören!!“ Hast Du das bei Dir hinten auch mitbekommen? Morten zögerte kurz, bat um Ruhe und erklärte dann ruhig, dass er „Move to Memphis“ singt. Mit dem Zwischenruf ging er also souverän um, war aber danach etwas verunsichert finde ich. Sie blendeten auch alsTitel mal „Crying in the Rain“ ein, was ja gar nicht gespielt wurde! Heiser war er ja, der Arme! Die Stimmun wurde wirklich immer besser, aber ich frage mich trotzdem weshalb er nicht seine volle Stunde spielte. Die anderen schauten doch auch nicht auf die Zeit!! Warum sang er aber nicht ganz am Schluss „Take on me“??!! Dies kennen doch alle, da hätte er dann das Publikum voll am Mitklatschen gehabt! Sehr schade!! Danach sollte anscheinend ja noch ein Interview mit ihm kommen, wie auf a-ha.com angekündigt, gab aber keines…weisst du wieso? Insgesamt war es für mich ein schönes Konzert, aber mit ein paar ???

Kommentare sind deaktiviert.